Teambildung und Teamentwicklung

Teams

Eine Gruppe ist noch lange kein Team. Ein Team muss erst zusammenfinden und sich entwickeln. Gegenseitiges Kennenlernen (Wer hat welches Wissen und welches Können?), gegenseitige Akzeptanz (Unterschiedlichkeiten als Bereicherung verstehen) und eindeutige Aufgaben- und Rollenverteilung sind die Grundpfeiler einer erfolgreichen Zusammenarbeit im Team. Ihr Kommunikationstrainer unterstützt die Prozesse zur Teambildung und Teamentwicklung und gibt hilfreiche Problemlösungsstrategien an die Hand.

 

Internes und externes Netz der Zusammenarbeit

Auf der nächst höheren Stufe steht das interne und externe Netz der ergebnisorientierten Zusammenarbeit (intern: innerhalb der Organisation bzw. des Unternehmens; extern: umfasst alle Verbindungen nach außen zu Patienten, Helfern, niedergelassenen Ärzten, etc.). Es geht sowohl um die Zusammenarbeit zwischen einzelnen Personen, als auch zwischen verschiedenen Teams, Abteilungen und Bereichen. Folgende Fragen führen zu wichtigen Erkenntnissen:

Wie ist die organisatorische Struktur, wie das Gefüge der Arbeitsabläufe?

Wer bietet wem welchen Nutzen?

Wer hat für wen welche Leistung zu erbringen?

Wo und wie kann Doppelarbeit vermieden werden?

Welche Schnittstellenproblematik tritt auf?

Wo liegt Konfliktpotenzial?

Wenn es innen nicht funktioniert, dann wird das für Außenstehende und für Patienten spürbar. Mitarbeiter bzw. Abteilungen, die keinen direkten Patientenkontakt haben, lernen sich als wichtige Unterstützer und Vermittler zu begreifen. Am Ende der Kette steht immer der Patient.

Durchgängige Kommunikationsprozesse sind die Voraussetzung für eine harmonische und effiziente Zusammenarbeit, die wiederum zum nachhaltigen Unternehmenserfolg führt.

Zielgruppe

Gruppen und Abteilungen in Veränderungs- oder Konfliktsituationen, oder mit dem Willen zu harmonischer und effizienter Zusammenarbeit zu gelangen.

Teilnahmegebühr

540,00 EUR inkl. Mehrwertsteuer

Partner